Bannerbild | zur Startseite Bannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Abschlüsse

Die Waldorfpädagogik möchte jeden Schüler nach seinen individuellen Möglichkeiten in allen Lernbereichen fördern und zu dem ihm möglichen Schulabschluss herausfordern.

 

An unserer Freien Waldorfschule in Münster können alle an den staatlichen Schulen erreichbaren Abschlüsse erworben werden:

  • Klasse 10 Hauptschulabschluss
  • Klasse 11 Sekundarabschluss I – Fachoberschulreife (ggf. Hauptschulabschluss nach Klasse 10)
  • Klasse 12 Waldorfschulabschluss und Vorbereitung auf das Abitur
  • Klasse 13 Allgemeine Hochschulreife, ggf. Fachabitur (Zentrale Prüfungen NRW)
  •  

Waldorfschulabschluss

Zusätzlich erhalten die Schüler der Klasse 12 den Waldorfschulabschluss. Dieser beinhaltet die gemeinsame Aufführung eines Schauspiels, die Anfertigung einer Jahresarbeit sowie eine die Schulzeit abschließende Darstellung der künstlerischen Fähigkeiten und eine Kulturfahrt nach Russland.

Schauspiel

Unsere Schüler erarbeiten gemeinsam ein größeres Theaterstück mit Kulissen, Beleuchtung, Requisiten, Kostümen, Maske und Begleitheft. In mehrwöchigen Epochen, die dann täglich vom Morgen bis zum Nachmittag die Kreativität und Einsatzfreude der Jugendlichen fordern, vollzieht sich ein großartiges Erlebnis vielfältiger Metamorphosen. Die dramaturgische Erarbeitung des Textes ist eine Herausforderung für sich und lässt Sprache in Szenen bildhaft werden.

Jahresarbeit

In ihrer Jahresarbeit befassen sich unsere Schüler mit einem selbstgewählten Thema über einen längeren Zeitraum. Sie haben schulinterne und zum Teil auch externe Betreuer, die sie unterstützen. Bis zum Tag der öffentlichen Präsentation vor der Schulgemeinschaft im feierlichen Rahmen arbeiten sie kontinuierlich in ihrer Freizeit an dem Projekt. In einem Zwischen- und Abschlusskolloquium reflektieren sie die Ergebnisse, aber auch ihren persönlichen Prozess der Erarbeitung und dabei gewonnene Kompetenzen.

Künstlerischer Abschluss

Neben der Aus- und Vorstellung der Jahresarbeiten und dem Klassenspiel bildet der Künstlerische Abschluss den dritten Teil des Waldorfabschlusses, an dem alle Schüler in der 12. Klasse teilnehmen. Der Abschluss besteht aus einem abendfüllenden Bühnenprogramm. Die zum Teil vom ersten Schuljahr an entwickelten Fähigkeiten und erarbeiteten Fertigkeiten sollen vorläufig mit einem gelungenen Abschluss abgerundet werden.

 

Die notwendige Konzentration auf diesen Abschluss bietet manchen Schülern zum ersten Mal eine vertiefende Auseinandersetzung mit den Künsten. Ihr seelisches Potential ist nun so gereift, dass die Prozesse mitvollzogen und auch durchtragen werden können.

 

Die Schüler sind bei der Ausgestaltung von eurythmischen Bewegungen selbst initiativ, so dass es ihnen gelingt, eigene Raumformen zu gestalten und plastische Sprachprozesse in eurythmisch-musikalischen Prozessen körperlich und bewegungsmäßig zu ergreifen.

 

In der Musik spielen sowohl vokale als auch instrumentale Beiträge einzelner Schüler oder von Gruppen eine hervorgehobene Rolle. Vieles kann jetzt selbstständig ergriffen und mit eigenen Vorschlägen ausgearbeitet werden. Eigene Kompetenz kann nun erarbeitet und gezeigt werden.

Russlandfahrt

Zum Abschluss ihrer Waldorfschulzeit fahren die Zwölftklässler traditionell nach Russland. Zwölf Jahre lang haben die Schülerinnen und Schüler die Sprache und Kultur des Landes (kennen-) gelernt und sind nun zumeist in der Lage, sich zu verständigen. Sie können Erzähltes aus dem Unterricht selbst erleben und um die eigenen Erfahrungen bereichern.