Bannerbild | zur Startseite Bannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Regelmäßige Elternabende

Intensive Zusammenarbeit von Eltern und Lehrern


Als Waldorfschule begreifen wir unseren Erziehungs- und Bildungsauftrag als gemeinsame Verantwortung von Elternhäusern und Schule. Dabei haben die Begegnungen und die Zusammenarbeit von Eltern, pädagogischem Fachpersonal und Schüler*innen eine besondere Bedeutung. Die daraus entstehenden gemeinschafts-bildenden Impulse bereichern die Erziehung und das Leben der Schulgemeinschaft. 

 

Was bedeutet das konkret? Eltern haben an unserer Schule die Möglichkeit, eng auf verschiedenen Organisationsebenen zusammenzuwirken und das Geschehen an der Schule als Einzelpersonen oder im Rahmen von Gremienarbeit mitzugestalten. 

 

Dadurch können Eltern den Ort, die Strukturen und vor allem die Menschen, die diese Schule ausmachen, von vielen Seiten her kennenlernen. Sich selbst als aktiv mit tragenden und mit gestaltenden Teil der Gemeinschaft zu begreifen unterstützt nicht nur die Schule als Organisation sondern auch das Lernen und die Entwicklung der Kinder und auch eigene neue Erfahrungen sind möglich. 

 

Natürlich bringt die Selbstverwaltung und das „Mitgestaltenkönnen“ auch gewisse Verpflichtungen mit sich. Selbstverwaltung erledigt sich nicht von selbst, und wenn man mit gestalten möchte, bedeutet das, Zeit und Energie in verlässlicher Weise mit einzubringen. Manche Themen und Veranstaltungen müssen von allen gemeinsam getragen werden, damit die Aufgabe gestemmt werden kann. Aber wenn alle die Zeit und Energie in die Schulgemeinschaft mit einbringen, die ihnen möglich ist, kann die Arbeit auf viele Schultern verteilt werden, große Freude machen und zu außergewöhnlichen Ergebnissen führen. 

 

Gremien der Elternmitarbeit sind: Rat der Schule, Elternkonferenz, die Arbeitskreise Kultur, Basar, Gelände & Gebäude, Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit, Kleidermarkt und Kreativ. Außerdem stellen Eltern ihre Expertise im Vorstand des Fördervereins und des Schulvereins zur Verfügung.

 

 

Elternabende – ein Blick ins Klassenzimmer 


Regelmäßige Elternabende sind fester Bestandteil unseres Schullebens. Sie ermöglichen Eltern und Klassenlehrkräften ins Gespräch kommen. Sie gewähren  einen Einblick in das Lehren und Lernen im Klassenzimmer, regen zum persönlichen Austausch an, der das Vertrauen zwischen Eltern und Lehrkräften wachsen lässt und somit eine gute Zusammenarbeit ermöglicht. 

 

Auch Organisatorisches kann besprochen und gemeinsam geplant werden. Zudem erklären die Klassenlehrer*innen insbesondere in den unteren Klassen die Entwicklungsschritte der Schüler*innen und der Klassengemeinschaft und die daraus resultierenden pädagogischen Konsequenzen in Lehrplan und Unterrichtsgestaltung. Oftmals sind zu Beginn eines Elternabends auch Fachlehrer*innen zu Gast, welche aus ihrem Unterricht berichten.