26.08.2019

Mehr als 140 Flusskilometer auf der Ems zwischen Rheine und Papenburg – ein wirkliches Abenteuer für die 7. Klasse

Stundenlang das Paddel heben, eintauchen, durchziehen, heben, eintauchen, durchziehen, variierend von leisem, monotonem, nahezu meditativem Vorwärtsgleiten über zügiges Bewegen bis zu euphorischem Wettkampf mit einem Nachbarboot, wer denn schneller sei: „Und eins, und zwei, und drei, und eins, und zwei, und drei...”, bis man erschöpft zurücksinkt und dem Konkurrenten den Vorsprung überlässt oder befriedigt ob seiner Stärke, je nach Temperament innerlich lächelnd oder lautstark verkündend Sieger geworden ist, bis zum nächsten Wettlauf...

„Wie lange noch? Wieviele Kilometer morgen? Wann kommen wir an? Gibt es auf dem Campingplatz Duschen? Wieviel Kilometer haben wir schon? Haben wir schon die Hälfte? Ist heute ein Wehr? Sind die Duschen warm? Kommt wieder eine Stromschnelle? Müssen wir umtragen? Wann kommt die Schleuse?”

Ein Kaleidoskop menschlicher Befindlichkeiten...Allein und zusammen, ich und die Gemeinschaft, die Gemeinschaft und ich, mit allen auf einem fremden Weg, ich auf einem fremden Weg...Freude und Ärger, Lachen und Weinen, Anstrengung und Erschöpftsein, Treibenlassen und Alles geben! Sich einsam fühlen und wohlsein mit allen, freundliche Worte und Schimpfen, zufrieden und genervt, lächeln und sauer sein, traurig und fröhlich, anspannen und loslassen...eine 7. Schulklasse mit Betreuern und Eltern, 40 Menschen, 10 Tage zusammen von morgens bis abends, im Zelt, im Boot, beim Essen...mit Höhen und Tiefen, und dem Gefühl, gemeinsam etwas geschafft zu haben. Mehr als 140 Flusskilometer auf der Ems zwischen Rheine und Papenburg...ein wirkliches Abenteuer!

Diesen Inhalt teilen: