Foto: Rembert Schulte

Praktika und Fahrten Klasse 5 bis 8

Ab der Klasse 8 sind fünf Praktika im Laufe der Schulzeit vorgesehen, und das in ganz verschiedenen Bereichen.

In Klasse 7 und 8 werden die Praktika oder Fahrten umfangreicher und herausfordernder. Die Schüler entdecken ihre Neigungen und lernen Schwierigkeiten zu überwinden. Sie können Wachsen und Reifen in einer Zeit, die durch viele Umbrüche geprägt ist. Dies sind die Ziele der Unternehmungen.

Klasse 7 – Kanutour
In manchen Jahren wird für eine Mittelstufenklasse eine Kanutour angeboten, zu der alle Schüler im Werkunterricht ein eigenes Holz-Stechpaddel herstellen. Dann geht es auf große Fahrt auf die Ems, gemeinsam in Kanadierbooten, mit Schlagmann und Steuermann, durch Schleusen und über Wehre, zur Begegnung mit neuen Situationen, mit den eigenen Kräften und zum Erüben auch sozialer Fähigkeiten.

Klasse 8 – Forstwirtschaftspraktikum
Die achte Klasse endet mit dem Forstwirtschaftspraktikum. Die Schüler erfahren die Bedeutung des Lebensraumes Wald für uns Menschen. Dieses Praktikum hat expliziten Arbeitscharakter. Herausforderung und Eigenwahrnehmung im ersten Kontakt mit der Arbeitswelt stehen im Vordergrund. Das Forstwirtschaftspraktikum in den Alpen bedeutet eine starke Herausforderung mit intensiven Reizen; körperliche Arbeit im Hochgebirge, Erfahrung der Sinnhaftigkeit des eigenen Tuns; Schärfung des sozialen Blicks; Stärkung von Lebenstüchtigkeit und die Entwicklung von Realitätssinn.