29.09.2017

Haus- und Hoftag am 7. Oktober: Briefmarken für die Idee des Kartentausches

Die Idee des Kartentausches ist so einfach wie schön: Wenn jede Waldorfschule auf der Welt jeder Waldorfschule auf der Welt nur eine einzige (echte!) Postkarte schickt, kommen in jeder Waldorfschule 1.100 an, aus aller Welt! Auf einer großen Pinnwand entsteht so in jeder Schule eine „Weltkarte", die ihrem Namen Ehre und das „Netzwerk Waldorf" greifbar macht. Ein millionenfacher Waldorf-Gruß rund um den Globus.

Inzwischen sind 1.200 Pakete mit 1,4 Millionen Postkarten bei allen Waldorf- und Steiner-Schulen unseres Planeten eingetroffen und warten darauf, dass unsere Waldorfschüler*innen daraus ein gemeinsames Kunstprojekt machen, das in dieser Größenordnung einzigartig ist. Jetzt ist die richtige Zeit, die Karten in die Welt zu schicken. Wenn alle Schülerinnen und Schüler sich beteiligen, bekommt jede Schule eine wunderbare Palette großer und kleiner Kunstwerke zurück, mit denen wir nicht nur wunderschöne Weltkarten gestalten, sondern auch ein globales Bewusstsein bilden können, an dem wir alle beteiligt sind.

Alle Familien, die dieses tolle Projekt unterstützen möchten, bringen am kommenden Haus- und Hoftag einige Briefmarken mit (ungestempelt – versteht sich) und spendet diese als kleine finanzielle Entlastung für unsere Schule. Wir stellen an diesem Tag eine Sammelbox an der Haupttür unseres Schulgebäudes auf.

Diesen Inhalt teilen: