03.04.2017

Umfangreiche Achtklass-Halbjahresarbeiten

Am Samstag den 25.März war es endlich soweit. Die Jahrgangsstufe 8 der Waldorfschule in Münster konnte die Ergebnisse ihrer umfangreichen Projektarbeiten präsentieren.

Etwa 200 Eltern, Geschwister, Mitschüler, Angehörige und Freunde waren eingeladen und lauschten gespannt den völlig frei vorgetragenen Darstellungen der Projekte. Ein halbes Jahr hatten sich die Schüler mit ihrem selbstgewählten Thema auseinandergesetzt. Das selbstständige Arbeiten und Zeitmanagement sowie das freie Vortragen vor einem großen Publikum stellten zweifelsohne eine große Herausforderung für die Jugendlichen dar. Doch von dieser Erfahrung haben alle profitiert – auch die Zuschauer. Sie erfuhren beispielsweise, wie Luis zum Didgeridoo-Spielen kam und wie Liana eine Patchworkdecke nähte; wie Anna ein Hochbett baute und Aram einen Bogen. Insgesamt wurden 35 Projekte vorgestellt. Dabei berichteten die einzelnen Schülerinnen und Schüler, alle gänzlich freisprechend, mit vorzeigbarem Anschauungsmaterial ausgestattet und ergänzt durch Bilder oder kleine Filme, über ihre Erfahrungen mit dem freigewählten Thema. Spannend anzusehen waren auch die informativ dekorierten Ausstellungstische, an denen alle Schülerinnen und Schüler dem interessierten Publikum in den Pausen Rede und Antwort zu ihren Projekten standen. Am Ende des Tages sah man stolze, glückliche, erleichterte und zufriedene Gesichter.

Ausnahmslos alle Schülerinnen und Schüler hatten ihren Vortrag hervorragend gemeistert. Ein herzlicher Dank an alle, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben, insbesondere an die Eltern der 7. Klasse, die ein unglaublich umfangreiches leckeres Buffet zur Verfügung gestellt hatten und für die Bewirtung in den Pausen sorgten.

Ein großes Lob gab es anschließend von Klassenlehrerin Ursula Steinebach: „Das habt ihr toll gemacht– Alle Arbeiten zeugten von viel Kreativität, Engagement und Freude." Die nächste Herausforderung für die Schüler und Schülerinnen der 8. Klasse lässt nicht lange auf sich warten: nach den Osterferien starten die Proben für das Theaterstück „Huckelberry Finn".

Diesen Inhalt teilen: